Classic Openair Wil 2019 > 16. bis 24. August 2019

Auf Giuseppe Verdi folgte Giacomo Puccini.

Die Stimmen des Männerchors Concordia waren gut vertreten im Opern Chor.

Premiere
Die Aufführung zeugte von allerhöchster Präsenz: „Allein der Eröffnungschor «Eviva» erklang mit einer umwerfenden Direktheit: eine Sternstunde der Chöre zu St.Nikolaus und Concordia sowie des Sinfonischen Orchesters Wil.“
Link zu Wiler Zeitung über Premiere vom 19. August

Link: Classic Openair Wil

Link: Hallowil berichtet über die Hauptprobe vom 14. August

Für die musikalische Leitung ist einmal mehr Kurt Pius Koller zuständig. Der rund 70-köpfige Chor setzt sich zusammen aus Mitgliedern der traditionsreichen Wiler Chöre «Chor zu St. Nikolaus» und «Männerchor Concordia», die mit externen Zuzügern verstärkt werden.

Erfahrene Solisten

Der Bogen wird vom Frühwerk Le Villi (1884) über Tosca (1900) und Madama Butterfly (1904) bis zu Turandot (Uraufführung 1926) als letztes Werk gespannt. Das Publikum darf sich auf einige der schönsten Chorwerke des vielseitigen Oper Komponisten freuen. Die Wiler Sopranistin Nicole Bosshard ist wohl allen Freundinnen und Freunden der klassischen Musik aus der Region schon längst ein Begriff. Sie hat sich seit der Premiere der Aufführungen auf dem Hofplatz im Jahr 2001 in die Herzen der Zuhörerschaft gesungen. Als Bass-Bariton überzeugte 2016 erstmals Sorin Coliban, der seit 2004 ein festes Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper sowie der Volksoper Wien ist und nun im kommenden Jahr in Wil ein weiteres Gastspiel geben wird. Neu als Tenor konnte Enrique Ambrosio verpflichtet werden. Unter der Leitung namhafter Dirigenten sang der gebürtige Mexikaner in zahlreichen Opernhäusern Europas. Enrique Ambrosio lebt in Berlin.

Theatrale Intermezzi

Giuseppe Spina wird nicht nur für die gesamte Regie des Abends verantwortlich sein, sondern auch die Figur des Giacomo Puccini verkörpern. Im Zentrum der kurzen Szenen soll nicht der Inhalt der Opern, sondern das aufregende Leben des Komponisten stehen. In die Intermezzi integriert wird überdies die Sängerin und Schauspielerin Lena Kiepenheuer. Für die fünf öffentlichen Aufführungen wird auf dem Hofplatz eine Tribüne mit rund 650 Plätzen aufgebaut, die eine uneingeschränkte Sicht auf die Bühne ermöglicht. Bei schlechter Witterung steht der Stadtsaal zur Verfügung. Aufgeschaltet ist nun auch die Website des Classic Openair Wil, die laufend aktualisiert wird: www.classicopenairwil.ch.